Online-Unterricht

Corona hat uns alle zu kreativen Massnahmen gezwungen, um den sozialen und kulturellen Austausch untereinander einigermassen aufrechtzuerhalten. Und da kommt doch die Digitalisierung gerade recht. Natürlich ist beim Instrumentenunterricht die physische Präsenz von Lehrer und Schüler in einem Raum die bestmögliche aller Unterrichtssituationen. Und das wird sie auch immer bleiben. Aber nach nun fast zwei Jahren Erfahrung mit Online-Unterrichten kann ich sagen, dass relativ viele Aspekte der zu behandelnden "Materie" ganz gut funktionieren. Ich habe mittels zusätzlicher Kameras und Audio-Equipment ein digitales Surrounding aufgebaut, das mich visuell wie klanglich beim Spielen am Steinway hautnah im Blick und Ohr hat.

Derzeit benutze ich die Platform "whereby.com" aus Norwegen, die für 1 to 1 connection kostenlos ist. Ich habe dort einen "Raum", den der Schüler nach "Anklopfen" betreten kann. Den Link verschicke ich, wenn man sich für einen Termin verabredet hat. Dieser Link existiert permanent. 

Schüler brauchen also einen Laptop oder Pad, um online Unterricht zu bekommen. Und sie sollten das seitlich neben dem Klavier so positionieren, daß Tastatur und Hände sichtbar sind. Alles andere findet sich :)